Navigation

Herzlich willkommen in Marktheidenfeld!



Unsere schöne Stadt liegt im Herzen Deutschlands am Mainviereck im Landkreis Main-Spessart. Wir sind Gewerbestandort, Lebensraum und Urlaubsregion. Ich lade Sie ein, einen kleinen, virtuellen Rundgang durch unsere Stadt Marktheidenfeld zu unternehmen.

Ihr Thomas Stamm
Erster Bürgermeister




Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie finden Sie unter:

www.stmgp.bayern.de
www.coronavirus.bayern.de
www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/
www.rki.de

Homepage des Schnelltestzentrums im Pfarrheim St. Laurentius in Marktheidenfeld:
https://schnelltest-msp.de/

Hotline des Impfzentrums Main-Spessart in der Spessarttorhalle in Lohr: 09353 793 1555
https://impfzentrum-msp.de

Corona-Hotline des Landratsamts Main-Spessart: 09353 793 1490

https://www.main-spessart.de


Stadt Marktheidenfeld


Luitpoldstraße 17
97828 Marktheidenfeld
Telefon: 09391 5004-0
info@marktheidenfeld.de

Erreichbarkeit von Bürgerbüro und Rathaus:

Mo. bis Fr.08:00 - 12:00 Uhr
Mo./Di./Do.14:00 - 16:00 Uhr

Die Abteilungen der Stadt können nach Terminabstimmung besucht werden.

Hier geht es zum Universal-Antrag für Anfragen an die Mitarbeiter des Rathauses

24h-Notruf Wasserwerk 09391 91 96 336
24h-Notruf Klärwerk       0151 16 13 97 34

Aktuelles aus Marktheidenfeld

Endspurt bei der Abstimmung zum Publikumspreis des Fotowettbewerbs „Mein Lieblingsbild“: Noch bis Dienstag, 20. April können [...] Lesen Sie mehr
09.04.2021

Städtische Kitas: Weiter eingeschränkter Regelbetrieb

Die Verwaltung der fünf städtischen Kindertagesstätten (Kitas) teilt mit:   Aufgrund der aktuellen Inzidenzwerte bei [...] Lesen Sie mehr


09.04.2021

Corona-Schnelltestzentrum im Pfarrheim

Ab sofort gibt es - in Zusammenarbeit mit der Stadt Marktheidenfeld - ein Corona-Schnelltestzentrum des [...] Lesen Sie mehr


08.04.2021

Umbau der Kreuzung B8/MSP 31 in Altfeld

Das Staatliche Bauamt Würzburg informiert: "Voraussichtlich ab Montag, 19.04.2021 wird die Verkehrssicherung für die 2. [...] Lesen Sie mehr


07.04.2021

Franck-Haus ab Donnerstag geöffnet

Das Franck-Haus ist aufgrund der gesunkenen Inzidenzzahlen im Landkreis Main-Spessart ab Donnerstag, 8. April geöffnet. [...] Lesen Sie mehr


31.03.2021

Ein Eis für jedes Kita-Kind in Marktheidenfeld

Kinder lieben Eiscreme. Das weiß auch Nazmiye Tekeli vom Eiscafé La Gondola am Marktplatz von [...] Lesen Sie mehr




Bernd Liebisch gewinnt mit Gleiszugang

  • Bernd Liebisch ist der Gewinner des Kunstpreises der Stadt Marktheidenfeld.

    Der Künstler aus Aschaffenburg überzeugte die Fachjury mit seinem „Gleiszugang“ betitelten Werk. Das 120 x 100 Zentimeter große und auf einer Malplatte gefertigte Bild gewinnt den mit 2000 Euro dotierten Preis der Stadt Marktheidenfeld, der sich in der Sparte Malerei um das Thema „Aufbruch“ drehte. Wie die bisherigen Siegerbilder wird auch „Gleiszugang“ von der Stadt Marktheidenfeld angekauft. 


    Coronabedingt wurde die für Ende 2020 angedachte Verleihung mehrmals verschoben und nun unter strenger Einhaltung der gültigen Hygieneregeln im Franck-Haus von Marktheidenfeld durchgeführt.

    Alle weiteren Informationen zr Preisverleihung  gibt es hier
     

Stadt bewirbt sich als Modellkommune

  • Die Stadt Marktheidenfeld hat in Zeiten von Corona starkes Interesse an einer Umsetzung des „Tübinger Modells“. In Tübingen können Bürgerinnen und Bürger nach Vorlegen eines negativen Schnelltests zum Beispiel Restaurants oder Kulturveranstaltungen besuchen.

    In Abstimmung mit der örtlichen Werbegemeinschaft und dem Hotel- und Gaststättenverein hat sich Marktheidenfeld beim Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder Ende März als Modellkommune für Corona-Lockerungen beworben.

    In ihrer Begründung geben Erster Bürgermeister Thomas Stamm und Inge Albert, Leiterin der Abteilung Stadtmarketing, mehrere Argumente an: Das Bayerische Rote Kreuz und die Stadt Marktheidenfeld betreibe ein Testzentrum für kostenlose Corona-Schnelltests inmitten der Stadt. Zudem gebe es in Marktheidenfeld eine Teststrecke für PCR-Tests. Die Kontaktnachverfolgung könnte analog oder digital gewährleistet werden. Betriebe und Einrichtungen verfügten über individuell angepasste Hygienekonzepte entsprechend der aktuellen Richtlinien.

    Das Ausstellen einer Marktheidenfeld-Card analog des Tübingen-Tickets sei also schnell realisierbar. Letztendlich unterstützten sowohl die Werbegemeinschaft als auch der Hotel- und Gaststättenverein die Bewerbung, argumentiert die Stadt Marktheidenfeld. Eine Antwort aus München steht noch aus.

Hintergründe zur Stadtentwicklung und Politik

Amts- und Mitteilungsblatt "Brücke zum Bürger"


  • Online lesen oder downloaden



    Die aktuelle Ausgabe sowie das Archiv vorheriger Ausgaben der Brücke zum Bürger finden Sie hier:
    Zur Übersicht